beim Regulieren der Cristofori-Mechanik meiner Kopie in Grafrath bei München am 12. Oktober 2018
Mechanik der Kopie (1997) des Cristofori-Hammerflügels von 1726
der Cristofori-Hammerflügel (1997) während der „Gastjahre“ in der Galleria dell'Accademia in Florenz
die Kopie (2013) des Gottfried Silbermann-Hammerflügels von 1749
Detail der Kopie (2003) des Cristofori-Spinetts von 1690
Detail der Kopie (2009) des Ebenholzcembalos
Das Cristofori-Spinett von 1690 nach der Restaurierung von 2012
Tafelklavier von Johannes Zumpe & Gabriel Buntebart, London 1776, restauriert 2016 für das Museu de la Música Barcelona

Kopienbau

Ein Clavecin Roïal (ein sächsisches Tafelklavier mit einer speziellen Stoßmechanik aus dem letzten Drittel des 18. Jahrhunderts) ist nach langer Bautätigkeit nun fertig.

Konzertservice

Musiksommer am Zürichsee 2019, Sonntag 25. August, Bubikon Ritterhaus, Aus Arcadien, Italienische Kammerduette des frühen 18. Jahrhunderts, Ensemble Teatro d’Arcadia, Edoardo Torbianelli (Cristofori-Hammerflügel und Leitung), Okt./Nov. CD-Aufnahme mit dem Programm des Konzertes

Konzertservice

5.-8. August 2019, Kloster Royaumont (Frankreich) Residency mit Jean-Luc Ho, Silbermann-Hammerflügel
9. August, Festival Brügge, J.S. Bach Das Musikalische Opfer, Jean-Luc Ho und Le Petit Trianon ensemble, Silbermann-Hammerflügel
21. September, Kloster Royaumont
J.S. Bach à la Cour de Frédéric II de Prusse, 22 Uhr Das Musikalische Opfer Jean-Luc Ho und Le Petit Trianon ensemble
23./24. September, Paris, Masterclass mit Jean-Luc Ho

Konzertservice

21. September 2019, Kloster Royaumont
J.S. Bach à la Cour de Frédéric II de Prusse, 20h45 Les claviéristes de la Cour, Philippe Grisvard mit dem Silbermann-Hammerflügel
4.-10. Dezember 2019 CD-Aufnahme im Tirol mit Johannes Pramsohler und seinem Ensemble (Philippe Grisvard spielt den Silbermann-Hammerflügel)

Bartolomeo Cristofori (1665 – 1732)

war einer der innovativsten Instrumentenbauer aller Zeiten. Er erfand die Klaviermechanik mit Auslösung. Sein neues Instrument wird zum ersten Mal im Jahre 1700 als „Arpicimbalo di Bartolomeo Cristofori, di nuova inventione, che fa il piano e il forte“ beschrieben. Über einen Zeitraum von 30 Jahren vervollkommnte er seine Mechanik zu großer Perfektion. In den 1740er Jahren übernahm Gottfried Silbermann bis ins kleinste Detail Cristoforis Mechanik für sein Piano Fort.

Kerstin Schwarz

beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Bartolomeo Cristofori und Gottfried Silbermann. Sie studiert ihre Instrumente und baut detailgetreue Kopien, der in verschiedenen Museen erhaltenen Original-Instrumente (Hammerflügel, Cembali, Clavichorde). Außerdem restauriert sie historische Tasteninstrumente, hält Vorträge, verleiht einen Cristofori- und einen Silbermann-Hammerflügel und produziert Musik-CDs.

20. Silbermann-Tage 2013

Konzertmitschnitt 14. Sep. 2013 Glashütte

D. Scarlatti, Sonata in f-Moll
Andreas Staier
Cristofori-Hammerflügel
J.S. Bach Präl.+ Fuge in gis-Moll
Andreas Staier
Silbermann-Hammerflügel